• Home
  • Blog
  • „Digital Jetzt“: Wir machen Sie fit für die Förderung

Insgesamt 203 Millionen Euro stellt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) für die Förderung der Digitalisierung im Mittelstand bereit. Auch die Digitalisierung der ZfP mit JiveX NDT ist förderfähig. Was Sie dafür tun müssen? In einem ersten Schritt mit uns sprechen.

Das BMWi selbst begründet das groß angelegte Förderprogramm auf seiner Website so: „Damit der Mittelstand die wirtschaftlichen Potenziale der Digitalisierung ausschöpfen kann, unterstützt das (BMWi) kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit dem Programm „Digital Jetzt – Investitionsförderung für KMU“. Das Programm bietet finanzielle Zuschüsse und soll Firmen dazu anregen, mehr in digitale Technologien sowie in die Qualifizierung ihrer Beschäftigten zu investieren.“

Intelligent digitalisieren und dabei sparen

Als Digitalisierungspionier in der ZfP begrüßen wir die Initiative der Bundesregierung natürlich – und wünschen uns, dass möglichst viel Fördergeld in die Zerstörungsfreie Prüfung fließt. Denn seien wir ehrlich: Die Branche kann es gut gebrauchen. Im Vergleich zu anderen Arbeitsbereichen der Industrie ist die ZfP nach wie vor extrem analog aufgestellt – und vergibt damit viel Potenzial für sicherere und effizientere Prozesse.

Um den mittelständischen Unternehmen der ZfP Branche den Einstieg in die Digitalisierung und den Erhalt der Fördergelder zu erleichtern, haben wir basierend auf unserer JiveX NDT Software ein Konzept erarbeitet, das als Basis für die Antragstellung dient. Gerne beraten wir Unternehmen bei der Individualisierung dieses Konzepts und passen die Strategie an die jeweiligen Anforderungen an.

Unser Vorteil ist, dass wir die notwendige Technologie für die Digitalisierung inhouse entwickeln und darum genau wissen, mit welchen Mitteln und Modulen wir welche Ziele erreichen können. Das Spektrum reicht dabei von einzelnen Digitalisierungsschritten im Prüfbildmanagement bis hin zur Etablierung komplett digitaler Prozessketten inklusiver digitaler Bauteil- bzw. Anlagenakten.

Was genau gefördert wird

Grundsätzlich werden mittelständische Unternehmen aller Branchen mit einer Mitarbeiterzahl zwischen 3 und 499 gefördert. Förderobjekt sind geplante Digitalisierungsvorhaben die entweder

  1. die Implementierung von Soft- oder Hardware und/oder
  2. die Qualifizierung der Mitarbeiter umfasst.

Interessierte Unternehmen müssen durch die Beantwortung gezielter Fragestellungen einen Digitalisierungsplan darlegen der das Vorhaben umschreibt, Art und Anzahl der Qualifizierungsmaßnahmen erläutert, den aktuellen und den zukünftigen Digitalisierungsgrad aufzeigt und erläutert, wie das Unternehmen effizienter gestaltet wird bzw. neue Geschäftsfelder erschließt.

Die maximale Fördersummer beträgt 50.000 Euro pro Unternehmen.

Wir beraten Sie und zeigen Ihnen auf, wie Sie von der Fördermaßnahme profitieren können. Sprechen Sie uns an: info@visus-industry.com

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bmwi.de und unter www.dlr.de.

Zurück