Glossar

ASME

American Society of Mechanical Engineers

Die American Society of Mechanical Engineers ist ein Berufsverband der Maschinenbauingenieure in den USA. Der Verband mit Sitz in New York City wurde 1880 gegründet und umfasst rund 130.000 Mitglieder (Stand 2013). Außerhalb der USA unterhält ASME Büros in Belgien, China und Indien (Stand 2015).

ASTM

American Society for Testing and Materials

Die ASTM ist eine internationale Standardisierungsorganisation mit Sitz in West Conshohocken, Pennsylvania, USA. Sie veröffentlicht technische Standards für Waren und Dienstleistungen. Obgleich ASTM nicht das nationale Normungsinstitut ist, das die Vereinigten Staaten innerhalb der ISO vertritt (diese Rolle nimmt ANSI wahr), so ist ASTM jedoch weltweit einer der größten Regelsetzer, dessen Normen nicht nur in den USA zur Anwendung kommen. Fast 13.000 ASTM-Standards werden weltweit zur Verbesserung der Produktqualität, der Sicherheit und zur Erleichterung des Handels eingesetzt.

BMWi

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Oberste Bundesbehörde der Bundesrepublik Deutschland. Es hat seinen Hauptsitz bzw. ersten Dienstsitz in Berlin, seinen zweiten Dienstsitz in der Bundesstadt Bonn. Derzeitiger Behördenleiter ist der Bundesminister für Wirtschaft und Energie Peter Altmaier (CDU).

CCM

Component Content Management

Component Content Management ist ein innovatives Prinzip innerhalb der Komponenten Prüfung- und Inspektion. Der Begriff leitet sich ab vom Enterprise Content Management (ECM), einem bewährten Konzept aus der Industrie. Ein ECM sorgt innerhalb eines Unternehmens dafür, dass digitale Daten intelligent erfasst, verwaltet, gespeichert, bewahrt und bereitgestellt werden. Es führt Informationen strukturiert zusammen.
Und genau diese Aufgabe übernimmt auch das CCM – allerdings nicht mit unternehmensweiten Daten, sondern allen einer Komponente gehörenden Daten. Das Ergebnis ist eine vollständige, digitale Lebensakte, die auf Knopfdruck alle vorhanden Prüf- und Inspektionsdaten in einer strukturierten Form bereitstellt.

DGZfP

Deutsche Gesellschaft für Zerstörungsfreie Prüfung

Die Deutsche Gesellschaft für Zerstörungsfreie Prüfung ist ein im In- und Ausland anerkannter technisch-wissenschaftlicher Verein mit mehr als 1.600 korporativen und persönlichen Mitgliedern. Ziel ist die Erforschung, Entwicklung, Anwendung und Verbreitung der zerstörungsfreien Prüfverfahren.

DICONDE

Digital Imaging and Communication in Non Destructive Evaluation

DICONDE ist ein standardisiertes digitales Dateiformat ähnlich wie PDF oder JPG. Der DICONDE Standard wird angewendet, um die proprietären Formate in denen die einzelnen Hersteller ihre Bilddaten zur Verfügung stellen, zu harmonisieren. Eine solche Harmonisierung bzw. Standardisierung ist die Voraussetzung dafür, dass Bilddaten verschiedener Hersteller von einem IT-System gelesen werden können. Herstellerneutralität ermöglicht dem Prüfer oder Inspekteur, Bilddaten verschiedener Quellen in einem System zu verwalten, aufzurufen und zu archivieren. Das DICONDE Format sorgt außerdem für eine langfristige Datensicherheit, weil es – anders als herstellergebundene Formate – international und langfristig verwendet wird. Die DIMATE Produkte sind in der Lage, proprietäre Formate über sogenannte Gateways in DICONDE umzuwandeln.

ECM

Enterprise Content Managementsystem

ECM umfasst Strategien, Methoden und Werkzeuge zur Erfassung, Verwaltung, Speicherung, Bewahrung und Bereitstellung von Inhalten („Content“) und Dokumenten zur Unterstützung organisatorischer Prozesse im Unternehmen. Enterprise steht für eine von allen Zugriffsberechtigten einer Organisation nutzbare Lösung. Content steht für beliebige Inhalte in elektronischen Systemen. Management steht für die Verwaltung, Verarbeitung und Kontrolle von Systemen

ERP

Enterprise Resource Planning

Ein ERP-System ist eine Softwarelösung für Unternehmen aller Art, welche dabei hilft, die firmeninternen Arbeitsabläufe und Prozesse besser zu strukturieren und zu automatisieren.

KKS

Kraftwerk Kennzeichen System

Das Kraftwerk-Kennzeichensystem (KKS) ist ein Anlagenkennzeichnungssystem zur einheitlichen und systematischen Kennzeichnung für Systeme, Einrichtungen und Betriebsmittel in der Strom- und Wärmeversorgung. Es ist grundsätzlich für alle Energieträger geeignet. Das KKS ist insbesondere ein Werkzeug für den Betrieb von Anlagen in der Stromversorgung, da es alle betrieblichen Prozesse unterstützt. Zudem ist das KKS Grundlage für Digitalisierung und digitalisierte Prozesse.

LDAP

Lightweight Directory Access Protocol

Das LDAP-Verzeichnis stellt beispielsweise Informationen über Benutzer und deren Gruppenzugehörigkeit bereit. Das LDAP Gateway unterstützt bei der Integration des JiveX NDT Systems in bestehende Benutzer- und Rechteverwaltung. Mit dem LDAP Gateway, kann man auf Benutzer-Accounts eines LDAP Servers zugreifen, sowie dort die Verwaltung der Gruppen vornehmen. Die Anmeldung am JiveX NDT System erfolgt dann durch eine Authentifizierung gegenüber dem LDAP Server. Die doppelte Pflege von Zugangskennungen und Passwörtern wäre bei Applus RTD somit entfallen.

LIMS

Laborinformations- und Management-System

Es handelt sich um eine Software basiertes Labor- und Informations-Managementsystem, das die Eigenschaft hat, den Betrieb eines modernen Labors zu unterstützen.

MES

Manufacturing Execution System

Ist als wesentlicher Baustein der Digitalen Transformation zu sehen. Es ermöglicht die Steuerung, Überwachung und Kontrolle über die Produktion in Echtzeit.

PACS

Picture Archiving and Communication System

Der Begriff PACS stammt aus der Medizin, genauer gesagt aus der Radiologie. Im PACS werden alle digitalen Bilddaten bearbeitet, verwaltet, archiviert und kommuniziert. Intelligente und moderne PACS Lösungen können aber mehr als die reine Bildbearbeitung und -archivierung: Sie sorgen dafür, dass radiologische Bilddaten auch außerhalb der Radiologie verfügbar gemacht werden. Das heißt, sie vernetzen die Radiologie zum Beispiel mit den zuweisenden Ärzten, indem diese auf die Bilder und Befunde der Patienten zugreifen können.
Das DIMATE PACS übernimmt diese Funktionalität und überträgt sie auf den Prüf- und Inspektionsprozess. Im DIMATE PACS können digitale Bilder bearbeitet, revisionssicher archiviert und einfach – zum Beispiel an den Auftraggeber – kommuniziert werden.

RBI

Risk Based Inspection

Ist ein optimaler Instandhaltungsprozess zur Untersuchung von Geräten wie z.B. Druckbehältern, Wärmetauschern und Rohrleitungen in Industrieanlagen. Die RBI ist eine Entscheidungsmethode zur Optimierung von Inspektionsplänen (Ampelsystem).

VDMA

Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbauer

Der Verband ist mit rund 3300 Mitgliedern Europas größter Industrieverband mit Hauptsitz in Frankfurt am Main.

VNA

Vendor Neutral Archive

Ein Vendor Neutral Archive (VNA) ist eine medizinische Bildgebungstechnologie, bei der Bilder und Dokumente in einem Standardformat mit einer Standardschnittstelle gespeichert (archiviert) werden, so dass sie von anderen Systemen herstellerneutral abgerufen werden können. Diese Terminologie wird im Unterschied zu herkömmlichen Bildarchivierungs- und Kommunikationssystemen (PACS) verwendet